CO2 ZertifikateCO2 Zertifikate

Hinter der Beteiligung an Klimaschutzprojekten stehen sogenannte CO2 Zertifikate, die von unabhängigen Institutionen wie dem TÜV geprüft werden. Mit dem Zertifikat erwerben Sie einen Anteil an der CO2 Einsparung, die durch das Klimaschutzprojekt realisiert wird. Was genau ein CO2 Zertifikat ist, was für Stationen es durchläuft und wie aus ihm ein konkreter Klimanutzen wird, lesen Sie hier.

 

WAS IST EIN CO2 ZERTIFIKAT?WAS IST EIN CO2 ZERTIFIKAT?

Ein CO2 Zertifikat entspricht der Einsparung von 1 Tonne CO2 Äquivalent  durch ein Klimaschutzprojekt, das nachweislich diese Menge an CO2 eingespart oder reduziert hat.

Das Kyoto-Abkommen ermöglicht, durch Erwerb und Stilllegung eines solchen Zertifikates 1 Tonne CO2 auszugleichen, die an anderer Stelle emittiert wird.

Dies ist immer dann sinnvoll, wenn sich die Emissionen anderweitig nicht hätten vermeiden oder reduzieren lassen und das Klimaschutzprojekt ohne die Erlöse aus dem Verkauf der Zertifikate nicht hätte realisiert werden können.

Abhängig von der Güte des Projektes bzw. des Zertifikates, also ob z. B. die regionale Biodiversität geschützt und die sozialen Bedingungen der Bevölkerung verbessert wurden, sowie der nachgefragten Menge der Zertifikate variieren die Preise dieser.

 

LEBENSLAUF EINES CO2 ZERTIFIKATSLEBENSLAUF EINES CO2 ZERTIFIKATS

Der Lebenslauf eines CO2 Zertifikates gliedert sich, wie hier am Beispiel eines Gold Standard Zertifikates dargestellt, in folgende Phasen: 

 

Entstehung eines Zertifikates (Gold Standard)
Diese Phase umfasst von Projektplanung bis zur tatsächlichen CO2 Einsparung folgende Schritte:

 

1. Projektplanung und —design (Plan & Design)

Damit ein Projekt später als Gold Standard Projekt anerkannt wird, müssen bereits in der Projektplanung entsprechende Prüfkriterien erfüllt werden. Dazu gehört insbesondere der Nachweis der Zusätzlichkeit und Nachhaltigkeit des Projektes. Ferner muss sichergestellt werden, dass die Interessen und Belange der lokalen Bevölkerung mitberücksichtig werden. Erst nachdem die notwendigen Dokumente (Projekt Design Document und Gold Standard Passport) erstellt wurden, kann das Projekt den Status „Gold Standard Bewerber" (GS Applicant) erhalten.

 

2. Projekt Validierung (Validate)

In der zweiten Phase werden die erstellten Dokumente von einer unabhängigen dritten Partei, z. B. dem TÜV, auf ihre Richtigkeit geprüft. Außerdem findet erneut eine Beratungsrunde mit lokalen Interessenvertretern statt. Am Ende werden die validierten Dokumente an das Gold Standard Gremium übermittelt.

 

3. Projekt Registrierung (Register)

In der dritten Phase werden alle erforderlichen Registrierungsdokumente bei der Gold Standard Stiftung eingereicht und die Registrierungsgebühr bezahlt.

 

4. Projekt Verifizierung (Verify)

In der vierten Phase wird das Projekt über einen spezifischen Zeitraum beobachtet, um die tatsächlichen Emissionseinsparungen sowie die realen regionalen Einflüsse auf Umwelt und Entwicklung zu dokumentieren. Nachdem die unabhängige Prüfinstanz die Klimaschutzwirkung bescheinigt hat, kann eine endgültige Bewertung des Projektes durch die Gold Standard Stiftung erfolgen.

 

5. Projekt Zertifizierung (Certify)

Im letzten Schritt überprüft und zertifiziert das Gold Standard Gremium das Projekt anhand der eingereichten Dokumente. Sind alle Prüfkriterien erfüllt, so erhält das Projekt offiziell registrierte Gold Standard Zertifikate mit entsprechenden Registrierungsnummern.

Um weiterhin Gold Standard Zertifikate generieren zu können, sind nach dieser Phase fortlaufende Qualitätstests und Überprüfungen notwendig.

Gold Standard Stiftung

 

 

HANDEL EINES CO2 ZERTIFIKATESHANDEL EINES CO2 ZERTIFIKATES

Die CO2 Zertifikate können nun von Projektentwicklern verkauft werden, um aus den Erlösen das entsprechende Klimaschutzprojekt zu finanzieren. Käufer der Zertifikate sind Unternehmen, Organisationen oder Privatpersonen, die ihre CO2 Emissionen selber anderweitig nicht vermeiden oder reduzieren können und einen Beitrag zum Klimaschutz leisten wollen.

Der Handel der Zertifikate findet entweder über Börsen wie z. B. die Chicago Climate Stock Exchange oder einzelne Händler statt.

Der Preis eines Zertifikates ist dabei abhängig von der Qualität des zugrundeliegenden Projektes und der Marktnachfrage nach CO2 Zertifikaten.

Für die Transparenz des Marktes sorgen Register. In diesen wird festgehalten, wer der Eigentümer eines bestimmten Zertifikates ist. Eine Mehrfachverwendung eines Zertifikates wird somit ausgeschlossen.

Deutsche Emissionshandelsstelle (DEHSt)

 

 

STILLLEGUNG EINES CO2 ZERTIFIKATSSTILLLEGUNG EINES CO2 ZERTIFIKATS

Erst mit der Stilllegung eines CO2 Zertifikates ist die entsprechende Menge CO2 abschließend kompensiert. Denn ein stillgelegtes Zertifikat kann nicht ein weiteres Mal gekauft oder gehandelt werden. Daher kann mit jedem Zertifikat nur einmal die ausgewiesene Menge CO2 ausgeglichen werden.

Die Stilllegung von CO2 Zertifikaten wird in offiziellen Registern dokumentiert.

 Deutsche Emissionshandelsstelle (DEHSt)