Biomasse in Khatoli, IndienBiomasse in Khatoli, Indien
Zur Darstellung dieser Inhalte benötigen Sie den Adobe Flash Player ab Version 9.
KategorieKategorie Biomasse   Emissions-Emissions-
reduktionreduktion
40.146 tCO2e (Okt '07 - Okt '08)
StandortStandort
NO FLASH

Google Maps

Indien ProjektstatusProjektstatus VER
zertifiziert

PROJEKTBESCHREIBUNGPROJEKTBESCHREIBUNG

Im nordindischen Distrikt Tonk, im Dorf Khatoli, wird durch die Verwendung von Rückständen aus der Senfernte klimafreundlicher Strom erzeugt und dadurch bis zu 30.000 Tonnen CO2 jährlich eingespart

 

Bislang ungenutzte und zudem reichlich vorhandene Pflanzenrückstände aus der Senfernte werden im Rahmen dieses Projektes als Brennstoff zur klimaneutralen Erzeugung von jährlich 35 GWh Strom genutzt.

Grundsätzlich können auch andere Arten von Pflanzenrückständen in der Anlage genutzt werden. Die Biomassefeuerung ist mit einem Dampfkraftprozess verschaltet und entspricht in dieser Form weltweit aktuellen Standards. Somit stellt das Projekt einen erfolgreichen Technologietransfer zur Förderung klimafreundlicher Energiequellen für das gesamte Land dar.

Die klimafreundliche und dezentrale Stromerzeugung dieses Projekts sorgt ferner für die Elektrifizierung einer bislang wirtschaftlich rückständigen Region. Außerdem helfen sowohl der Bau als auch der Betrieb der Anlage der  wirtschaftlichen Entwicklung dieser Region. So schafft das Projekt jährlich Beschäftigungsmöglichkeiten mit einem Umfang von 150.000 Arbeitstagen und ist damit ein vorbildliches Beispiel, wie Klimaschutz und nachhaltige Entwicklung Hand in Hand gehen können.

Die Nutzung der Biomasse zur Stromerzeugung als Alternative zur sonst teilweise unkontrollierten Verbrennung auf den Feldern geht zudem mit einer Verbesserung der regionalen Luftqualität einher. So schützt das Projekt nicht nur das Klima im Allgemeinen, sondern trägt auch konkret zur Verbesserung der regionalen Lebensbedingungen bei.