Wind / Wasser / SonneWind / Wasser / Sonne
Zur Darstellung dieser Inhalte benötigen Sie den Adobe Flash Player ab Version 9.

WINDWIND

Wind

Der durch die Windenergie produzierte Strom ist eine saubere Alternative zur Stromerzeugung aus fossilen Energieträgern. Durch Windkraftanlagen kann das Klima langfristig geschützt werden. So können durch eine einzelne Anlage mit einer Leistung von 1,5 MW im Laufe ihrer Lebensdauer von 20 Jahren rund 64.000 Tonnen CO2 Emissionen vermieden werden. Um die gleiche Energiemenge zu erzeugen, müssten in konventionellen Kraftwerken rund 80.000 Tonnen Braunkohle verfeuert werden. Dies entspricht in etwa der Ladung von 3.000 Lkw.

Sie unterstützen folgende Projekte:

WASSERWASSER

Wasser

Für die Nutzung der Wasserkraft werden Turbinen eingesetzt, die entsprechend der durchfließenden Wassermenge und Fallhöhe die Bewegungsenergie des Wassers in sauberen Strom umwandeln. Weltweit gesehen gilt die Technologie als ausgereift und ist daher eine sinnvolle Alternative zur Stromerzeugung aus fossilen Energieträgern. Wichtig ist dabei jedoch, dass diese Projekte im Einklang mit den Lebensbedingungen der betroffenen Bevölkerung und den Lebensräumen der Tiere durchgeführt werden. Dies garantieren Klimaschutzprojekte, die durch den Gold Standard zertifiziert sind.

 

In Planung, momentan noch nicht verfügbar.

SONNESONNE

Sonne

Sonnenenergie kann über Solarzellen oder solarthermische Kraftwerke in Strom umgewandelt werden. Die Kosten des erzeugten Stroms und die Amortisationszeit der Anlagen sinken stetig. Daher wächst auch das Potenzial für einen immer größeren Beitrag zur weltweiten klimafreundlichen Stromerzeugung. Aber auch einfache Sonnenkollektoren eignen sich schon zur effektiven Erwärmung von Brauch- und Heizungswasser. Schon 10 m2 Solarkollektoren können selbst in unseren Breitengraden ca. 25% des jährlichen Wärmebedarfes eines Durchschnittshaushaltes abdecken.

Sie unterstützen folgende Projekte: